Startseite // juergen-scholz-online.de

Portrait

"Schöne Sachen machen!" Gelingt nicht immer. Manchmal sieht es ziemlich fragwürdig aus. Oft ist aber doch ein Treffer dabei.

Ich mache Webseiten und Fotos, - weil es mir Spaß macht. Gelegentlich mache ich Webseiten für Kunden und für Geld (mit finanzamtsfähiger Rechnung). Ich habe einen wirklich guten "richtigen" Job als Geschäftsführer einer Universitätsgesellschaft. Gestaltung ist ein Ausgleich dazu.  So etwa wie Fensterbilder, Häkeln oder Makramee. Doch dazu bin ich zu ungeschickt. Geschickt bin ich am Computer.

Webseiten

Handwerker tippen abendfüllende Aufsätze über ihr neuestes High-Tech-Werkzeug. Unternehmensberater lassen sich lang und breit über die Vorzüge ihrer Patentmethode aus. Webdesigner beschreiben auf 1.000 Codezeilen das feine Zusammenspiel von CSS, HTML und jQuery. Schade, will keiner wissen...

Natürlich lesen wir alle ständig irgendwas im Netz: Nachrichten, Kochrezepte, Kontaktanzeigen, Produktbewertungen, Filmkritiken (am liebsten die vernichtenden), Forumseinträge zu unserem Lieblingshobby. - Aber lange Werbetexte, in denen Anbieter kilometerlang ihr Angebot vorstellen, passen meist nicht in unser Beuteschema.

Wenn wir Rückenschmerzen haben, soll der Schmerz aufhören. Die Hintergründe zur Dorn-Breuss Methode müssen wir nicht kennen. Es reicht, wenn die Therapeutin die anwenden kann.

Wenn ein Rohr gebrochen ist, brauchen wir ganz schnell die Telefonnummer des nächsten Klempners und nicht einen 20-Seiter zu Quetschmuffenverbindungen in der modernen Heizungstechnik.

Also langweile ich Sie hier nicht mit der feinen Wissenschaft des Webdesigns. Es genügt, wenn Sie glauben, ich könnte die anwenden. Daher verzichte ich auf viel Text und bastele eine Seite mit vielen bunten und großen Bildern, stimme die Farben sorgfältig ab, reduziere die Navigation auf das Minimum, gestalte alles so, dass es auf großen Monitoren mit der Maus und kleinen Tablets mit dicken Fingern bestens funktioniert.

Und ganz nebenbei versorge ich unsere Lieblingssuchmaschine mit Text. Denn die kann nur Text analysieren und sonst (fast) gar nichts. - Ist eben eine Maschine und kein Mensch.

Flick Album "Südafrika"